Donnerstag, 20. Mai 2010

Stoffmarkt: Die Ausbeute

Letztes Wochenende habe ich meine Eltern im Ruhrgebiet besucht. Dabei war ich mit meiner Mama auf dem Dortmunder Stoffmarkt. Es war mein erster Stoffmarktbesuch und ja, ich fand es voll! In Thüringen oder Sachsen gibt es leider keinen Stoffmarkt, so dass ich gleich etwas mehr eingekauft habe. So schnell werde ich wohl nicht wieder in den Genuss kommen. Für meine Handytaschen sind vor allem Pünktchenstoffe wichtig, wobei ich diesmal irgendwie einen Hang zu Dunkelblau hatte. Ansonsten habe ich noch einige Stoffe gekauft, die auf meiner Einkaufsliste standen. An dieser Stelle kann ich mir auf die Schulter klopfen: Klopf, klopf...Susi, du hast dich trotz der tollen Stoffversuchungen brav an deine Einkaufsliste gehalten! Als besondere Entdeckung habe ich am Ende noch das Fliegenpilz-Stöffchen ergattert. Dazu gab es dann noch ein paar Bänder und schwuppdiwupp war das Geld alle. Aber so geht es wahrscheinlich jedem, der über den Stoffmarkt wandelt.

Insgesamt fand ich es toll, dennoch ist es etwas nachteilig, dass man keine Rechnung bekommt (was ich bei dem Gewusel gut verstehen kann). Deshalb muss ich gar nicht traurig sein, dass ich nur selten Gelegenheit habe, einen Stoffmarkt zu besuchen, denn aufgrund fehlender Rechungen kommen Stoffmarkt-Einkäufe für mich nur ab und zu in Frage. Und Mutti freut sich ja auch, wenn ich sie besuchen komme.





Die gesamte Ausbeute auf einen Blick:

Kommentare:

  1. Huhu,
    bin schon gespannt auf die verarbeiteten Stoffe. Soooo schöne Punkte. Da könnte ich fast neidisch werden^^. Aber nur fast - denn ich habe ja meine "Sucht" auch ein bissel gefrönt. Ich wünsche Dir schonmal viel Spaß bei der Verarbeitung.

    LG Dein Stoffmonster

    AntwortenLöschen
  2. Oh, meine Güte was für tolle Stöffchen!!
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen