Mittwoch, 27. Februar 2013

18 Wochen

Schneeweisschen Woche 18

Wie weit bin ich: 18. Woche (17+5), also mitten im 5. Monat
Bauchumfang: 84 cm
Gewichtszunahme: 3,8 kg (Startgewicht 52,5 kg)
Der beste Moment dieser Woche: Ich habe zum ersten Mal die Bewegungen des kleinen Wesens bewusst gespürt. Es reagiert sogar auf meine Hand und ich werde dann manchmal ganz leicht angestupst. Zweiter bester Moment: Daniels Hand wurde auch schon angestupst.
Ich vermisse: nix - alles super
Heißhunger auf: Schafskäse und mal wieder Tomaten (die ersten Wochen hab ich fast nur noch Tomaten gegessen!)
Wehwehchen: Immernoch mein Kreislauf. Ich hatte gestern meine erste Yogastunde. Fazit: Kreislaufzusammenbruch nach 10 Minuten. Aber ansonsten war der Kurs toll, gehe nächste Woche wieder hin - mein Kreislauf kann mich mal!
Ich freue mich: darauf nächste Woche endlich zu erfahren, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Es ist wirklich nicht einfach geschlechtsneutrale Sachen zu nähen.Und auf Daniels Geburtstag am Samstag.  Er kümmert sich gerade so toll um mich, dass er ein riesengroßes Geschenk verdient hat.

Dienstag, 26. Februar 2013

Erste Dinge fürs Baby

 
 

Nach Wochen habe ich es nun endlich geschafft, mir eine Mutterpasshülle zu nähen. Ich habe mich für eine einfache Hülle entschieden, in die ich einfach den Mutterpass und alles andere reinstecken kann. Für einen Heftumschlag fehlte mir einfach die Zeit und auch fester Filz war gerade nicht zur Hand.

Außerdem habe ich schon das erste Lätzchen fürs Baby genäht. Das wird vorerst auch das letzte bleiben, denn ich habe keinen weiteren Stoff, der sowohl für Junge als auch für Mädchen passen würde. Erst wenn wir wissen, was es wird, kann ich so richtig loslegen. Auch mit der Namenssuche wollen wir dann erst beginnen. Im Moment sind wir damit ziemlich überfordert, vor allem weil von allen Seiten die abenteuerlichsten Vorschläge kommen. Aber keine Sorge, kleines Wesen, wir werden dich natürlich nicht Cheyenne oder Finley nennen.

Montag, 25. Februar 2013

Wie sagt man es Mama

 photo howItoldmam.jpg

Meine Mama wohnt leider nicht bei uns in Jena, sondern im Ruhrgebiet. Irgendwie wollte ich es ihr nicht einfach nur am Telefon sagen und habe mir deshalb etwas anderes einfallen lassen. Sie bekam letzte Woche dieses Paket mit der Post, schön eingepackt und sie war natürlich sehr verwundert, wieso sie von uns ein Geschenk bekommt - einfach so.

Im Inneren befand sich ein Fotoalbum mit dem Titel "Unser Enkelkind". Mir war klar, dass sie es nicht sofort kapieren wird. Deshalb fand sie beim Aufklappen noch ein kleines Ultraschallbild und ein Foto von unseren beiden Katern. Unsere Kater verkünden darauf (mehr oder weniger) fröhlich, dass sie bald große Brüder werden. Und ich wartete nur noch auf den Anruf von Mama...

Sonntag, 24. Februar 2013

17 Wochen

17. Woche

17. Woche

Wie weit bin ich: 17. Woche
(Notiz: Hier sollte ich eher sagen, wie weit war ich. Denn ich bin mittelerweile in Woche 18, das Update folgt in den nächsten Tagen. Dadurch, dass wir es noch nicht allen erzählt haben, musste ich mit diesem Post noch eine Woche länger warten.)
Bauchumfang: 82 cm
Gewichtszunahme: 3 kg (Startgewicht 52,5 kg)
Der beste Moment dieser Woche: Ein Kurzurlaub mit Daniel und seiner Tochter bei meiner Omi in Freiburg und die Überbringung der Neuigkeiten :-)
Ich vermisse: meine Kollegen in Berlin. Mein letzter Berlin-Besuch vor einer Woche war leider zu anstrengend und es gab ein paar Probleme. Mein Arzt hat mir nun verboten bis auf Weiteres im Berliner Office zu arbeiten. Ab sofort nur noch Ausruhen und Home Office in Jena.
Heißhunger auf: Heidelbeeren, Orangen und Granatapfel.
Wehwehchen: mein Kreislauf! Da denkt man, es geht einem so langsam wieder gut, da erwischt es mich doch immer völlig unerwartet. Wir verzeichneten Kreislaufzusammenbrüche beim Spazieren, in der U-Bahn oder fast immer in Geschäften beim Warten an der Kasse.
Ich freue mich: darauf, dass meine Mama es endlich erfährt. Ich weiß, wir haben uns wirklich Zeit gelassen, alle einzuweihen, und wir sind noch nicht mal fertig damit. Daniels Familie, mein Papa und meine zweite Oma haben noch keinen Schimmer.

Die Idee stammt übrigens von Svenja, die in ihrem Blog L'inutile mittlerweile schon übers Mama Sein berichtet. Und hier gibt es noch mehr spannende Schwangerschaften, die ich ebenfalls gern verfolge: PunkelmunkelA red apple, Emma Tausendschön.

Samstag, 23. Februar 2013

Souvenir aus Paris

Ich gebe zu, hier war es wirklich sehr ruhig in den letzten Monaten. Das lag vor allem daran, dass unsere letzten Monate alles andere als ruhig waren. Obwohl, das stimmt nicht ganz. Wir haben uns sehr viel Ruhe gegönnt und die Arbeit ein wenig zurückgefahren. Und dafür gibt es einen Grund! Im November waren wir für ein paar Tage in Paris - hauptsächlich zum Fotografieren. Deshalb will ich euch ein paar unserer Fotos nicht vorenthalten. Außerdem war es verdammt kalt an diesem Novemberwochenende und die Temperaturen erreichten bereits winterliche 0 Grad. Ein guter Grund, um neue Schuhe zu kaufen! Denn bereits am ersten Abend haben sich meine leichten Herbstschuhe durch dauerhaften Regen zu einem Aquarium verwandelt, mit dem ich keinesfalls den Rest des Wochenendes verbringen wollte. Gesagt, getan, ein paar wundervolle Winterstiefel waren bald gefunden.

.....ein paar Wochen später bemerkte ich jedoch, dass wir außer meinen wunderollen Winterstiefeln noch ein zweites Souvenir mitgebracht hatten. Und das ist der Grund, weshalb es hier im Blog und auch in unseren Shops erst einmal ruhiger wurde. Denn wir erwarten ein Baby! Etwas kitschigeres kann einem eigentlich gar nicht passieren - doch glaubt uns, das war nicht geplant. Nun freuen wir uns auf unser Paris-Baby und ich werde die nächsten spannenden Wochen gern mit euch teilen.

 Schneeweisschen in Paris