Freitag, 27. September 2013

Unsere Milou und wie sie alles auf den Kopf stellte...

Unsere Milou ist ein äußerst temperamentvolles Baby, seit dem ersten Tag! Berreits in der Klinik hat sie alle auf Trab gehalten und die Nachthebammen waren stolz wie Bolle, wenn sie unser Kind endlich zum Einschlafen gebracht hatten. Ja, und wir sind nach zwei Monaten auch immernoch stolz wie Bolle, wenn uns das gelingt. Denn mit Schlaf hat sie es nicht so.

Stattdessen liebt sie es, den ganzen Tag zu gucken, durch die Gegend getragen zu werden oder mit allerlei Spiel und Gesang bespaßt zu werden. Zuweilen ernten wir Mitleid von Eltern ausgesprochener Anfänger-Babies. Babies, die immer fein  trinken und danach direkt einschlafen. Das Milouchen ist da schon eine ganz andere Nummer. Wir bezeichnen sie ungern als Schreikind, sondern lieber als anspruchsvolles Baby. Und trotzdem: es macht uns Spaß und wir empfinden es gar nicht als anstrengend. Klar, es gibt Abende, da ist man schon verzweifelt, und Nachmittage, an denen man stundenlang mit der Rassel klappern muss, obwohl man doch lieber mal den Geschirrspüler ausräumen möchte oder wenigstens den Schlafanzug gegen ein Tages-Outfit wechseln möchte. Aber trotzdem lieben wir das Milouchen, so wie sie ist, und finden jeden Tag mit ihr spannend.

Das Beste ist für uns, wenn wir viel draußen sind. An der frischen Luft schläft sie nämlich wunderbar. Uns graut es schon ein wenig vorm Winter, wenn wir nicht mehr den ganzen Tag draußen unterwegs sein können. Doch auch dann werden wir eine Lösung finden. In meinem Arm ist sie ja doch meist ganz friedlich. Aber wehe, man legt sie beiseite...uiuiui, das trauen wir uns immer seltener.

Die Nächte sind dafür zum Teil ganz gut. Wir haben zwar jede Nacht eine Phase von 1-3 Stunden, die wir entweder mit Wandern durch die dunkle Wohnung verbringen oder hubbelnd auf unserem Gymnastikball (neben der Babytrage unser wertvollster Begleiter!), aber danach hat sie eine ausgeprägte Schlafphase von 4-6 Stunden. Oft schlafen wir bis morgens halb zehn aus, das ist ihre Lieblingsschlafzeit. Das hat sie wohl ganz von der Mama übernommen!

Milou mit ihrem Lieblingsspielzeug. Das Eselchen schaut sie sich sogar ein paar Minuten alleine am Tag an!

 photo 1379835975228.jpg

Den Esel habe ich übrigens von DaWanda und ich habe der Verkäuferin auch schon eine Dankesmail geschrieben, dass sie uns mit dem Eselchen ein paar freie Minuten am Tag beschert hat.

 photo 1379836831112.jpg

So sieht der morgendliche Schlaf kurz vor 10 Uhr aus, so unglaublich friedlich :-)

 photo 1380179669430.jpg

1 Kommentar:

  1. Ooh, was für ein niedliches Mädchen. So süß! :)

    Ich fühle mit euch, was das anspruchsvolle Baby angeht. Wir hatten erst 4 wunderbar ruhige Wochen, danach 9 furchtbar anstrengende. Es stimmt scheinbar wirklich, dass nach 12 Wochen langsam alles besser wird. :)

    Ich wünsch euch noch eine schöne und (hoffentlich bald ruhigere) Zeit.

    AntwortenLöschen