Montag, 27. Januar 2014

Ein halbes Jahr

 photo _DSC0949.jpg

Milou ist nun schon ein halbes Jahr alt. Dafür gibts ein kleines Update:

6 Monate Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: - Nackig auf dem Wickeltisch strampeln und dabei die Tapete von der Wand abpopeln (das mag Mama allerdings nicht!). 
- Papas Haare streicheln und dabei ganz laut lachen
- Babyschwimmen
- Im Kinderwagen durch Supermärkte fahren (da gibt es so viel zu sehen) und dabei alle vorbeigehenden Leute anlachen
Das mag ich gar nicht: Langeweile. Milou ist am besten drauf, wenn viele Leute da sind und es viel zu sehen gibt. Zu Hause wird sie schnell quengelig, weil einfach nix los ist.
Das kann ich noch nicht: Sich drehen. Milou ist eher bewegungsfaul und lieber mit Wachsen beschäftigt.

6 Monate Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Trotz aller Gegenmeinungen von Verwandten, um zehn ist für Milou die beste Zeit zum Schlafengehen, denn dann schläft Milou bis morgens um acht/ halb neun (mit 1-2 Unterbrechungen). Abends um acht ist sie noch nicht müde und falls das doch mal passiert, ist die Nacht gegen 5 Uhr zu Ende und Milou will spielen. Nachteil: den Tatort am Sonntag Abend kann sich Mama abschminken ;-)
Dafür fehlt die Zeit: Um abwechslungsreiches Essen zu kochen. Ich weiß nicht, wie andere Mütter das machen, aber bei mir gibt es meistens nur Brot. Bin mit dem Kochen von Milous Brei schon völlig ausgelastet.
Streit über: Eigentlich nix. Wir streiten uns sehr selten über Kleinigkeiten. Und ein großer Streit kommt mit so einem süßen Baby auch nicht auf, da die Freude einfach riesig ist. Obwohl doch...eine Kleinigkeit fällt mir ein: Wieso müssen wir für Papa ständig neue Mützen kaufen, die er dann nach einer Woche verliert?!
Der glücklichste Moment: Da gibt es viele! Trotzdem: wenn Milou nach dem Mittagsschlaf wach wird und vor Freude quietscht und gluckst, wenn ich ins Zimmer komme.
Nächte/Schlaf: Wir sind zufrieden. Sie schläft allein in ihrem Beistellbett und das ist für uns der größte Erfolg. Damit sind wir schon so glücklich, dass es uns nicht stört, dass sie ständig wach wird und weint. Wenn sie wach wird, nehme ich sie kurz hoch, dann gibt's meist nen Rülps oder nen Pups und dann schläft sie sofort in meinem Arm wieder ein. Nach wochenlangem "Nur-in-meinem-Arm-schlafen" bzw. "Gar-nicht-schlafen-bei-fehlender-Bewegung" kann uns als Eltern nicht mehr viel anhaben, wir sind abgehärtet. Selbst wenn es Abends mal wieder länger dauert und laut wird, halb so wild. Es ist ja nicht jeden Abend so schwierig. 
Darauf freuen wir uns: Uuuh...es stehen große Veränderungen bevor. Mehr dazu jedoch in einem Extrapost.
Das macht  Mama und Papa glücklich: - Ein Abend zu zweit. Gestern ab 22:30 Uhr war es tatsächlich mal wieder so weit. 
- Spaziergänge durch den Schnee (leider nur kurze Rundgänge, da es bei -7 Grad schnell mal zu kalt wird für so ein kleines Babygesicht)


 photo _DSC0967.jpg

Kommentare:

  1. Schon ein halbes Jahr! Die Zeit vergeht so schnell .....
    wir sind in nem Monat so alt ;-)
    Haha die Männer .... meiner verliert Handschuhe! !

    lg Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Schön zu hören, dass es euch gut geht und dass der Schlaf etwas besser geworden ist. Ihr macht das alles ganz richtig für eure Kleine. :)
    Auf die Veränderungen bin ich jetzt aber ziemlich neugierig!

    Liebe Grüße aus Dresden,
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Die Mütze gefällt mir!! Steht der süßen Maus richtig gut.

    Und lass dir beim Schlafen nichts reinreden, ihr müsst für euch selbst entscheiden, wie es passt. B. schläft meist erst ab 22Uhr, dafür schläft er dann bis 9Uhr mit nur wenigen Unterbrechungen gut. Wenn er schon um 8Uhr schläft habe ich immer unruhige Nächte...

    Liebe Grüße!

    P.S.: Ich verlose gerade ein süßes Halstuch, vielleicht magst du ja mitmachen?

    AntwortenLöschen