Sonntag, 31. August 2014

Kindergartenkind

Keiner wusste, wie es laufen wird. Milou ist doch so anhänglich...Mama oder Papa durften sich bislang kaum mehr als 5 Meter entfernen. Bislang gab es nur wenige Gelegenheiten, Milou auch mal für kurze Zeit bei jemand anderem abzugeben. Wir haben leider keine Oma vor Ort, die Milou mal stundenweise nimmt. Wie soll das im Kindergarten klappen, wenn Milou es gar nicht kennt, dass wir weg sind? Wir waren wirklich gespannt.

Und nun: große Überraschung, es läuft ganz gut. Die drei bis vier Wochen Eingewöhnungszeit liefen prima, Milou war von Anfang an gern dort und mochte die Erzieherinnen. Zum Einschlafen bekommt sie dort wie gewohnt ihre Milch und macht dort auch richtig gut Mittagsschlaf. Ich habe mir vorher unglaublich viele Gedanken gemacht, wie das nur werden soll, wenn Milou ihren Vormittagsschlaf nicht mehr machen kann. Auch hier, das hätte ich mir sparen können. Sie hält super bis zum Mittag durch. Und wenn die Nacht doch mal schlecht war und Milou vormittags müde, kann sie im Kinderwagen im Kindergarten entweder bei einem Spaziergang oder im Garten noch einmal schlafen. Wir sind total zufrieden mit unserem Kindergarten. Die Erzieherinnen sind unglaublich lieb und gehen sehr auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder ein. Außerdem sind sie so gut wie immer draußen, gehen sogar viel spazieren mit den kleinen Mäusen. Das gefällt Milou gut, da sie gerne unterwegs ist und viel erleben möchte.

Als ich dann wieder mit Arbeiten anfing, wurde das Abgeben dann doch schwerer. Nach drei Wochen merkte Milou, dass wir sie regelmäßig dorthin bringen. Seitdem weint sie beim Abgeben bitterlich. Zum Teil weint sie schon, wenn wir sie morgens ins Auto setzen. Sie wird dann ganz traurig und nachdenklich. So kenne ich sie gar nicht. Im Kindergarten beruhigt sie sich dann aber ganz schnell, binnen weniger Sekunden, bei der Erzieherin. Deshalb sind wir ganz beruhigt. Es ist ja ganz normal, dass sie traurig ist, wenn wir gehen. Es wäre schlimm, wenn es nicht so wäre. Und wir sind froh, dass sie dort trotzdem genug Vertrauen hat und sich beruhigt. Danach ist sie im Kindergarten sehr ausgeglichen und neugierig.

Die erste fiese Krankheit haben wir letzte Woche auch schon mitgemacht. Eine Woche Fieber, vor allem die Nächte waren krass. Nun hat das Immunsystem hoffentlich einen ordentlichen Schub gemacht und hält demnächst mehr aus.


Mama und Milou, ein gutes Team! Ein Jahr lang für 24 h immer zusammen. Ich gebe zu, es schon komisch, das kleine Wesen für so lange Zeit abzugeben. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen